Technik

Audiophiler Genuss dank Marley

Das Angebot ist groß. Die Marken heißen Sennheiser, Philipps, Sony, Bose und AKG. Die Preise reichen von 5 bis 1000 Euro. Der Wunsch ist jedoch immer der Gleiche: einfach gut Musik hören. Doch schon die Modellauswahl kann anstrengend werden. Hifi-, In-Ear-, Bügel- oder doch Funkkopfhörer? Oft spielen ganz eigene, individuelle Vorlieben eine Rolle. Mein neuster persönlicher Favorit ist ein In-Ear-Kopfhöhrer der Marke „The House of Marley“. Die Firma wirbt nicht nur mit erstklassigem Klang, sondern auch mit guter Qualität, Umweltfreundlichkeit und sozialer Verantwortung bei der Herstellung seiner Produkte. Bevor ich zu den Kopfhörern der FREEDOM COLLECTION gegriffen habe, beschallten Sennheiser (CX 300-II) mein Ohr. Sie lieferten einen guten Klang, aber nach wenigen Monaten sollte ich wiederholt Probleme mit dem Klinkenstecker erhalten. Das stetige umtauschen nervte nach einiger Zeit. Es mussten neue her.

kopfhörerDie Marley-In-Ears fallen sofort auf. Die Verpackung ist hochwertig und vollständig recyclebar. Für mich kein Kaufargument, aber allein dieser Umstand sorgt für einen Hingucker. Der zweite Blick geht zum Kabel. Es wurde mit einem Stoff bezogen. Natürlich in den Farben Jamaikas. Das versteht sich von selbst. Der Klinkenstecker ist auffällig klein, abgewinkelt und vergoldet. Eine Sollbruchstelle kann dadurch verhindert werden. Doch fernab dieser Verarbeitungsdiskussion interessiert der Klang. Also schnell in den MP3-Player gesteckt und auf Play gedrückt. Natürlich muss der erste Song von Bob Marley kommen.

Ich zittere am ganzen Körper. Dann: Eine tiefe Entspannung durchflutet mich. Der kraftvolle Bass von „Get up, Stand up“ durchdringt jede Zelle. Wow! Das Aluminium im Ohrhörer sogt für eine fehlerfreie Übertragung (kein herumgeeiere) und der hölzerne Klangkörper für eine gute Übertragung der Töne. Kein Plastik – und das hört man! Der Frequenzbereich reicht von 10Hz bis 22khz. Die Außenwelt wird konsequent ausgeblendet. Also Obacht im Straßenverkehr. Der Bass ist unglaublich kräftig. Das muss man mögen. Für aktuelle Musik aber dadurch natürlich sehr geeignet. Allein die Kabelgeräusche nerven. Doch das ist ein ewiges Problem aller In-Ear-Kopfhörer und wohl nie völlig aufzulösen.

Mit rund 70 Euro ist der besprochene Kopfhörer nicht gerade ein Schnäppchen, doch wenn er jetzt länger als die Sennheiser seinen Dienst vollrichtet und dabei weiterhin so unglaublich toll klingt, dann wird mich er noch eine ganze Weile auf meinem Weg durch die Alben von Bob Marley begleiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.