Geschichte Menschen Philosophie Politik

Habitus

Kommentare 2

Nur einen Abend brauchte mein Doktorvater für das Buch „Rückkehr nach Reims“ von Didir Eribon. Er konnte es nicht aus der Hand legen. Sofort war mir klar, das will ich auch lesen! Schließlich suchte ich nach Lektüre, die mich in ihren Bann zieht und nicht mehr loslässt. Ich will das es mich packt und zum Nachdenken anregt. Bücher haben die Pflicht ihre Leser klüger zu machen. Das Buch von Eribon tat noch etwas Besseres: Ich erkannte, dass mir womöglich ein ganz bestimmter Habitus fehlt. Weiterlesen

Allgemein Menschen Politik

APO

Schreibe einen Kommentar

Fuck 2016! Die politische Satire ist sich sicher: 2016 wird kein gutes Jahr mehr. Ausnahmekünstler wie David Bowie, Prince und Leonhard Cohen verstarben. Noch weitaus schlimmer als der Tod berühmter Musiker sind die politischen Umwälzungen der letzten Monate. Verantwortlich dafür sind die Brexit-Entscheidung, genau wie die rechtspopulistischen Wahlerfolge in Europa und der Sieg Donald Trumps bei der US-Wahl am 9. November. Deutschland bleibt von diesen Wellen der Unwägbarkeiten und Gefahren für unsere Demokratie keineswegs verschont. Die zweistelligen Ergebnisse der AfD bei mehren Landtagswahlen sprechen eine deutliche Sprache. Das Land ist gespalten. Weiterlesen

Bücher Menschen

Auf und Ab

Schreibe einen Kommentar

Einer dieser Lieblingsorte stirbt. Der Prozess ist nicht aufzuhalten. Schon löst er sich auf. Der Buchhändler meint es ernst. Muss es ernst meinen. Sein Laden schließt – in drei Tagen schon. Selbst hat er es vor zwei Tagen vom eigentlichen Inhaber erfahren. Mich interessieren die Gründe und sein Schicksal. Er denkt über ein eigenes Geschäft nach. Doch welche Bank gibt Buchhändlern heute noch Kredite? Bücher werden über das Netz verkauft, vorab sortiert nach Fünf-Sterne-Bewertungen. Das klingt arg kulturpessimistisch, doch in mir ist der Verlust groß. Während andere Buchhandlungen die Handschrift des Besitzers allzu deutlich nach außen kehren oder gar keine Handschrift aufzuweisen haben, oblag es diesem kleinen Geschäft, oblag es diesem Meister seines Fachs, Bücher in die Auslage zu legen, die allein für mich da waren. Niemand sonst kaufte diese Bücher. Das stimmte zwar nicht, aber ich bildete es mir ein. Weiterlesen

Technik

Klangorgasmus

Kommentare 1

Der Elektronikmarkt ist voll von Menschen. Kinder schreien nach der neuesten Spielekonsole. Ihre Eltern durchstöbern die DVD-Regale. Ein Kunde verlangt lautstark nach Beratung und ein anderer schlägt eine Kühlschranktür testweise auf und zu. Entspannung kann es nicht geben in dieser lärmenden Vorhölle – wären da nicht die Kopfhörer, die ich mir gerade aufsetze. Es tritt absolute Stille ein, obwohl noch gar keine Musik aus den Ohrmuscheln kommt. Gleichzeitig macht der Schallwandler nicht den Eindruck, dass er besonders gegen äußere Einflüsse abgeschirmt ist. Wieso dringen dennoch keine Geräusche zu mir vor? Weiterlesen

Allgemein

Jetzt auch ich

Schreibe einen Kommentar

Auf Facebook online gestellte Hochzeitsfotos schreckten mich vor zwei Jahren gehörig auf. Sie versprachen die Märchenhochzeit im höfischen Ambiente. Diskutierte ich mit Svenja zuvor noch über die frauenfeindliche Gesellschaft, heiratete sie alsbald ihren Max aus Kreuzberg auf einem alten, preußischen Gutsherrenhof. Die Bilder erzählten von aufwendigen Kleidern, historischen Kutschen und mehrstöckigen Kuchenarrangements. Dies kam mir bieder, angepasst und ziemlich überzogen vor. Die Suche nach der traumgleichen Trauung und der glamourösen Feier, so schien mir, musste zwangsläufig scheitern. Das Diktat der Perfektion vernachlässigt nicht nur die Bedürfnisse der eingeladenen Gäste, sondern auch die des Brautpaares, dachte ich damals. Noch immer stehe ich mustergültigen Hochzeitsplanungen skeptisch gegenüber, auch wenn ich den eigentlichen Heiratswunsch jetzt besser nachvollziehen kann. Weiterlesen

Digitaler Ungehorsam Politik Studium Wissenschaft

Whistleblower

Schreibe einen Kommentar

Bereits kurz nach den Veröffentlichungen der NSA-Dokumente durch Edward Snowden stellt der US-Kongressabgeordnete Frank James klar: „Wir sollten ihm [Edward Snowden] keine Gnade gewähren.“ Auch wenn Snowden in Russland mehr oder minder sicher vor Frank James ist, so nimmt die Zahl der verurteilten und sich in Haft befindlichen Whistleblower zu.  Die Anklage stützt sich in den U.S.A. mehrheitlich auf den Espionage Act aus dem Jahr 1917. Eine unvollständige Liste berühmter Whistleblower, die in den U.S.A. wegen Spionage angeklagt wurden und Dokumente US-amerikanischer Institutionen veröffentlichten, findet ihr hier: Weiterlesen

Musik

Honeymoon

Schreibe einen Kommentar
Interscope/Polydor UK

Mit einer Stimmübung startet das dritte Album der Ausnahmekünstlerin Lana del Rey. Piano und Gitarre begleiten den Singsang. Ein Schlagzeug setzt ein. Del Rey bereitet sich vor und probt die Stimmfacetten. Bereits hier – direkt am Anfang – zeigt sich ein Unterschied zur ebenfalls brillianten Adele. Während sie derzeit mit “25“ Musik für Theatersäle konzipiert, offenbart “Honeymoon“ von Lana del Rey eine Kraft, die wohldosiert ahnen lässt, was sich fortan Bahn brechen soll. Das Album durchzieht Melancholie und Schwermut vermischt mit der Suche nach stillem Glück. Weiterlesen

Allgemein Menschen Politik

Umdenken

Schreibe einen Kommentar

Diesmal brannte ein Haus in Nauen, das zur Unterbringung von Asylbewerbern vorgesehen war. Es scheint kein Tag und keine Nacht zu vergehen, ohne dass sich der Mob in Deutschland, nach Hass und Gewalt geifernd, neue Ziele sucht. Böhlen, Drögenheide, Freital, Heidenau, Hoyerswerda, Meißen, Tröglitz und auch Halberstadt, mein Geburtsort, reihen sich ein in die Liste der Verbrechen gegen Flüchtlinge. Derweil rätseln wir in Berlin, Hamburg, München und Stuttgart darüber, wie es zu dieser Eskalation in der alten Heimat kommen konnte. Fragen uns eindringlich: Wer gebietet diesem Treiben endlich Einhalt? Weiterlesen

Menschen

Fernes Glück

Schreibe einen Kommentar

Meine Freundin Alice reist quer von Land zu Land und von Stadt zu Stadt. Vor einem Jahr saßen wir in einer Kneipe in Bonn. Sie berichtete mir von ihren neuesten Reiseplänen. „Wonach suchst du eigentlich?“, platzte es aus mir heraus. Eine wilde Diskussion entfesselte sich. Ein paar Monate später stand ich selbst am Flughafen (ich besuchte für ein paar Tage die Ewige Stadt). Am Gate fiel mir eine junge Frau auf, die sich merkwürdig benahm. Als Alice ein Jahr später, einen Beitrag über die Suche nach dem Glück und die Lust am Reisen erfragte, fiel mir die junge Frau am Gate 3 erneut ein. Mein Beitrag dazu findet sich auf alicegreschkow.com.  Der Artikel von Alice wird auf diesem Blog veröffentlicht:
Weiterlesen